Quelle: pexels

Strahlend schön: ein zahngesundes Lächeln

12. November 2021

Am 1. Oktober ist „World Smile Day“, der „Tag des Lächelns“. An diesem Tag sind alle Menschen aufgerufen, durch Freundlichkeit mindestens einen anderen Menschen zum Lächeln zu bringen. Wer nicht gerne lächelt, weil er Hemmungen hat, seine Zähne zu zeigen, sollte seinen Zahnarzt ansprechen. Er kann meist Abhilfe schaffen.

Lächeln ist gesund I Quelle: pexels

Ein schönes und gepflegtes Lächeln ist das, wovon die meisten von uns träumen. Es strahlt Gesundheit aus und gibt uns Sicherheit im Auftreten – privat und beruflich. Wichtig dabei sind schöne und gesunde Zähne, die seit jeher als Symbol für Jugend und Gesundheit gelten. Das Lächeln ist das, was uns an einer fremden Person als Erstes ins Auge springt. Und ein perfektes Lächeln, das weiße, gerade und gesunde Zähne zum Vorschein bringt, lässt uns nicht nur attraktiver, sondern sogar intelligenter wirken, wie Studien gezeigt haben.

Doch den wenigsten von uns sind blendend weiße und ebenmäßige Zähne von Natur aus gegeben. Müssen wir deshalb auf ein perfektes Lächeln verzichten? Mitnichten! Viele verdanken ihr strahlendes Lächeln der Mithilfe ihres Zahnarzts. Und um das zu erreichen, bietet die ästhetische Zahnmedizin viele Möglichkeiten.

Perfektes weißes Lächeln: Bleaching macht's möglich

Nicht bei jedem Menschen sind die Zähne von Natur aus so weiß wie in der Zahnpastawerbung: Eine gewisse Varianz in der natürlichen Zahnfarbe ist völlig normal. Abgesehen davon spielen auch Umwelteinflüsse, Zahngesundheit und Alterungsprozesse eine Rolle: Im Laufe des Lebens können sich unsere Zähne verfärben – z. B. durch Rotwein, Kaffee, Tee, Tabak, Gewürze, Früchte oder Medikamente. Manche Zahnverfärbungen kommen zudem nicht von außen, sondern von innen: Blutungen im Zahnmark, abgestorbene oder wurzelbehandelte Zähne und Alterung können die Zähne dunkler machen.

Vorher- Nachher-Effekt beim Bleaching I Quelle: iStock

Wer beim Lächeln strahlend weiße Zähne zeigen möchte, kann mit einem professionellen Bleaching nachhelfen. Beim Bleaching – also beim Bleichen der Zähne – bringt der Zahnarzt ein Bleaching-Gel auf die Zähne auf. Je nach Verfärbungsursache, Farbe der Zähne und dem Grad der vorgesehenen Aufhellung kommen verschiedene Bleichtechniken und Wirkstoffkonzentrationen in Betracht. Das Wirkprinzip ist bei allen einfach: Es wird aktiver Sauerstoff freigesetzt, der Farbstoffe oxidieren lässt und diese aufspalten und abbauen kann. Der Effekt: Der Zahn wird heller.

Wichtig: Nur wenn die Zähne gesund sind und das Zahnfleisch intakt ist, ist das Bleaching unbedenklich. Grundsätzlich sollte vor jedem Bleaching eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden, um die oberflächlichen Verfärbungen und den Zahnstein zu entfernen. Ein zahnärztliches Bleaching ist nicht nur sicherer, sondern auch wirkungsvoller als Bleachings in Eigenregie. Ihr Zahnarzt klärt Sie auch zuverlässig über alle Risiken rund um das Bleaching auf.

Veneers: nicht nur zur Verschönerung

Starke Zahnverfärbungen oder kleine Zahndefekte Frontzahnbereich können auch mit sogenannten Veneers verblendet werden. Diese hauchdünne Verblendschalen werden im zahntechnischen Labor für den Patienten individuell angefertigt. Der Zahnarzt bringt sie mit einem speziellen Verfahren dauerhaft auf die Außenfläche der eigenen Frontzähne auf. 

Veneers dienen nicht nur der Verschönerung von Form und Farbe. Sie geben auch gealterten, gefüllten und abgenutzten Zähnen ihre ursprüngliche Stabilität zurück. Zudem haften farbige Beläge, wie Kaffee, Tee oder Nikotin nicht mehr an den Keramikschalen. Kleine Fehlstellungen oder Lücken kann der Zahnarzt ebenfalls mit Veneers ausgleichen. So erhalten Sie eine gleichmäßig schöne, strahlende Zahnreihe für ein unbeschwertes Lächeln. Ähnliches gilt für Veneers aus Komposit, die nicht im Labor angefertigt werden, sondern direkt im Zahnarztstuhl auf den Zahn modelliert werden. Auch Komposit-Veneers sind aus der ästhetischen Zahnheilkunde nicht mehr wegzudenken.

Zahnersatz, der sich sehen lassen kann

Perfekter Zahnersatz durch Implantate I Quelle: unsplash

Auch fehlende Zähne beeinträchtigen leider oft ein strahlendes Lächeln – oder halten uns gleich ganz davon ab. Doch auf ein Lächeln sollten Sie nie verzichten müssen. Auch hier kann der Zahnarzt helfen und in den allermeisten Fällen das Lächeln zurückgeben. Angefangen von Vollkeramikkronen auf einzelne Zähne bis hin zur ästhetisch hochwertigen Totalprothese als Zahnersatz stehen Ihrem Zahnarzt verschiedene Möglichkeiten offen, die für ein strahlendes Lächeln sorgen.

Neben Prothese, Zahnbrücke oder Zahnkrone erfreut sich Implantat-getragener Zahnersatz immer größerer Beliebtheit bei den Patienten. Dabei wird eine künstliche Zahnwurzel implantiert, auf der dann der Zahnersatz naturgetreu aufgebaut wird. So können einzelne fehlende Zähne ersetzt werden, ohne Nachbarzähne beschädigen zu müssen, oder Prothesen wieder sicher verankert werden. Ein solches Zahnimplantat ist sehr langlebig und begleitet Sie zuverlässig bis ins hohe Alter.

Zahnimplantate geben Lebensqualität zurück: Sie stellen die natürliche Kaufunktion wieder her, sind optisch von natürlichen Zähnen kaum zu unterscheiden und halten in der Regel ein Leben lang.

Sie sollten also keineswegs auf Ihr Lächeln verzichten. Sprechen Sie Ihren Zahnarzt an, er hat für Sie die passende Möglichkeit, um Ihnen Ihr Lächeln wieder zu schenken.

Quelle:

  • Coelho-de-Souza FH, Gonçalves DS, Sales MP, Erhardt MC, Corrêa MB, Opdam NJ, Demarco FF. Direct anterior composite veneers in vital and non-vital teeth: a retrospective clinical evaluation. J Dent. 2015 Nov;43(11):1330-6.
  • Korkut B. Smile makeover with direct composite veneers: A two-year follow-up report. J Dent Res Dent Clin Dent Prospects. 2018 Spring;12(2):146-151.
  • Das Gesundheitsportal medondo.health
  • Fahl Jr N, Ritter AV. Composite veneers: The direct-indirect technique revisited. J Esthet Restor Dent. 2021 Jan;33(1):7-19.
  • Lilaj B, Dauti R, Agis H, Schmid-Schwap M, Franz A, Kanz F, Moritz A, Schedle A, Cvikl B. Comparison of Bleaching Products With Up to 6% and With More Than 6% Hydrogen Peroxide: Whitening Efficacy Using BI and WI D and Side Effects - An in vitro Study. Front Physiol. 2019 Aug 21;10:919.
  • Omar F, Ab-Ghani Z, Rahman NA, Halim MS. Nonprescription Bleaching versus Home Bleaching with Professional Prescriptions: Which One is Safer? A Comprehensive Review of Color Changes and Their Side Effects on Human Enamel. Eur J Dent. 2019 Oct;13(4):589-598.
  • Grazioli G, Valente LL, Isolan CP, Pinheiro HA, Duarte CG, Münchow EA. Bleaching and enamel surface interactions resulting from the use of highly-concentrated bleaching gels. Arch Oral Biol. 2018 Mar;87:157-162.
  • de Carvalho AC, de Souza TF, Liporoni PC, Pizi EC, Matuda LA, Catelan A. Effect of bleaching agents on hardness, surface roughness and color parameters of dental enamel. J Clin Exp Dent. 2020 Jul 1;12(7):e670-e675.
  • Vieira I, Vieira-Junior WF, Pauli MC, Theobaldo JD, Aguiar FH, Lima DA, Leonardi GR. Effect of in-office bleaching gels with calcium or fluoride on color, roughness, and enamel microhardness. J Clin Exp Dent. 2020 Feb 1;12(2):e116-e122.